Atemschutzgeräteträgerlehrgang II

Die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger II (Tragen von Chemikalienschutzanzügen) findet im Rahmen von 16 - sowohl theoretischen als auch praktischen - Übungseinheiten statt und baut auf den Lehrgang Atemschutzgeräteträger I auf.

 Ziel der Ausbildung ist es, dass sich die Lehrgangsteilnehmer an das Tragen von Atemschutzgeräten und Chemikalienschutzanzügen unter erschwerten Einsatzbedingungen gewöhnen.

 Zum Inhalt gehören Aufbau und Wirkungsweise, psychische und physische Belastung, Beständigkeit, Dekontamination, das An- und Auskleiden sowie Atemschutzüberwachung und Notfalltraining.

Im praktischen Teil wird auf einen Stückguttransponder (GW-L) und diverse Ausrüstungsgegenstände aus dem Bereich der Gefahrgutbeladung der Feuerwehr Breuberg zurückgegriffen.

Mit der Ausrüstung sollen die Einsatzkräfte lernen unter erschwerten Bedingungen durch das Tragen eines Chemikalienschutzanzuges, sicheres Arbeiten wie Abdichten von Gefahrstoffbehältnissen, Auffangen und Umpumpen von Gefahrstoffen, Kuppeln von Chemieschläuchen sowie Entladungs- und Sicherungsarbeiten durchzuführen. Auch die Rettung und Unterstützung von CSA-Trägern in Notsituationen werden trainiert, sodass in diesen Situationen ruhig und besonnen reagiert werden kann.

Lehrgangs- und Stoffgliederungsplan Atemschutzgeräteträgerlehrgang II
Ausbildungsordnung Atemschutzgeräteträgerlehrgang II
Impressionen
Termine
01.01.2021
Jubiläumsjahr 125 Jahre KFV Odenwaldkreis
06.05.2021
Delegiertenversammlung des KFV in Beerfelden
22.05.-23.05.2021
70 Jahre Feuerwehr Brensbach/Nieder-Kainsbach