Berichte - Archiv
Jahr: 2022 -  2021 -  2020 -  2019 -  2018 -  2017 -  2016 -  2015 -  2014 -  2013 -  2012 - 
08.12.2022: Bundesweiter Warntag

Das Bundesinnenministerium und die Innenminister der Länder haben den Warntag auf am 8. Dezember 2022 gelegt. Ziel ist es, die Bevölkerung über unterschiedlichste Warnmittel in Gefahrensituationen zu Informieren. Weiterhin soll damit auch auf den Bevölkerungsschutz aufmerksam gemacht werden. Um 11 Uhr werden Landesweit alle Kreise, Städte und Gemeinden Ihre Warnmittel erproben. Alle Behörden aktivieren Zeitglich unterschiedlichste Warnmittel.

Bundesweiter Warntag am 8.Dezember (I)

 

Um zukünftig für Ereignisse wie Hochwasser, Waldbrände, Wetterextreme oder auch Krisenlagen gewappnet zu sein, ist es Notwendig auf moderne Systeme zurückzugreifen. Die Bevölkerung muss bei Gefahren schnell und zielgerecht warnen. Für eine effektive und verlässliche Warninfrastruktur sind verschiedenen Warnsysteme notwendig. Dazu gehören neben TV und Hörfunk auch Sirenen und die verschiedensten Warnapps für Mobile Endgeräte.

Weiterhin soll mit dem Bundesweiten Warntag eine Testphase des Cell Broadcast eingeleitet werden. Bei letzterem wird die Warnung per SMS über das Mobilfunknetz versendet. So werden mehrere hunderttausende Menschen gleichzeitig Informiert

Erfahrt morgen und übermorgen wie die einzelnen Warnmöglichkeiten funktionieren

 

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember (II)

Da eine Warnung sehr wichtige Informationen beinhaltet, soll sie möglichst viele Menschen erreichen. Deswegen wird eine Warnmeldung über viele verschiedene Warnmittel bzw. Wege verbreitet. Zum Beispiel über Radio und Fernsehen, Internetseiten, Social Media, Warn-Apps, digitale Stadtanzeigetafeln, Lautsprecherwagen oder Sirenen. Jede Kommune sollte über Sirenen verfügen, sei es zur Alarmierung der Feuerwehr oder zur Warnung der Bevölkerung. Unterschiedliche Tonfolgen geben Unterschiedliche Meldungen wieder.

 

 Bundesweiter Warntag am 8.Dezember (III)

Noch keine Mobile WarnApp heruntergeladen? Bürgerinnen und Bürger müssen die Apps selbst aufs Smartphone herunterladen. Das haben bisher längst nicht alle Menschen in Deutschland, die über ein entsprechendes Gerät verfügen, getan. Jetzt noch eine WarnApp Downloaden (NINA, KATWARN, hessenWARN, BIWAPP) und morgen sofort benachrichtigt werden. Über etwaige Warnapps kann der Empfänger jederzeit über sämtliche Gefahren gewarnt werden.

Was sind die Vorteile von Cell Broadcast?

Im Gegensatz zu App-Benachrichtigungen, die an jedes Gerät einzeln verschickt werden müssen, wird eine Nachricht per Cell Broadcast ähnlich wie ein Radiosignal an alle Geräte in einer Mobilfunkzelle versendet. Das funktioniert in der Regel auch in überlasteten Netzen, weil die Datenmenge sehr klein ist. Außerdem ist keine Installation einer App nötig. Selbst sehr alte Handys können diese Nachrichten empfangen.

Termine
09.02.2023
Onlineunterricht - Halligan Tool
23.02.2023
Onlineunterricht Digitalfunk
02.03.2023
Onlineunterricht TH Bahn - Update