Berichte - Archiv
Jahr: 2022 -  2021 -  2020 -  2019 -  2018 -  2017 -  2016 -  2015 -  2014 -  2013 -  2012 - 
17.08.2022: Kreisübergreifende Löschhilfe in Münster (Hessen)

Am Samstag den 13.08. bricht ein Waldbrand in Münster aus. Die Feuerwehren aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg rücken zur Brandbekämpfung aus. Die Besonderheit: Es handelt sich um das ehemalige Munitionslager „Muna“. Die Brandbekämpfung gestaltet sich schwierig und der Brand breitet sich schnell aus.

Bereits gegen 16 Uhr erreichte den Odenwaldkreis eine Vorabinformation über die Alarmierung von Katastrophenschutzzüge. Der Brandschutzaufsichtsdienst des Odenwaldkreis hat sofort mit der Vorplanung begonnen. Währenddessen wurden bereits mehrere Tanklöschfahrzeuge zur Unterstützung alarmiert.Die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehr Oberzent, Feuerwehr Michelstadt und Feuerwehr Höchst trafen sich zur gemeinsamen Fahrt mit Kreisbrandmeister Sven Bardonner in Höchst und fuhren einen der beiden Bereitstellungsräume im Großraum Münster an.

Die Kats-Löschzüge Gersprenztal und Unterzent wurden in Marsch gesetzt und fuhren zusammen mit Kreisbrandmeister Kai Lautenschläger den Treffpunkt in Wiebelsbach an.
Die Tanklöschfahrzeuge wurden in einem Einsatzabschnitt eingesetzt und dieser wurde auch von unserem KBM geführt. Zusätzlich wurden noch weitere wasserführende Fahrzeuge nachalarmiert. Hierzu rückte die Feuerwehr Erbach und die Feuerwehr Hainstadt noch aus. Bei den Löschzügen wurde zunächst der Löschzug Gersprenztal und in der Nacht der Löschzug Unterzent eingesetzt. Zwischenzeitlich wurden von den Odenwälder Führungskräften vier Einsatzabschnitte erfolgreich geführt.

Im Laufe des Sonntags wurden die Löschzüge wieder aus dem Einsatz ausgelöst. Doch bereits nachmittags wurde erneut ein Löschzug angefordert und der dritte Löschzug aus dem Odenwald fuhr
gemeinsam mit Kreisbrandmeister Michael Treusch zur Einsatzstelle. Nach einer erfolgreichen Nacht, wurden auch die Kameraden aus dem Einsatz entlassen.
Auch besondere Anfragen wurden an den Odenwaldkreis gerichtet. Es wurde ein Einsatzleitwagen 1 für 24 Stunden angefordert. Die Kameraden aus Brombachtal übernahmen diese Aufgabe und führten in mehreren Schichten einen Einsatzabschnitt.

Außerdem wurde Personal der IuK-Gruppe Odenwaldkreis zur Unterstützung in der Einsatzleitung angefordert. Das Personal vom Einsatzleitwagen 2 und vom GW-IuK unterstützen seit Sonntagmittag
das Team aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg rund um die Uhr in 8-Stunden Schichten. Diese Unterstützung ist bis zum kommenden Freitag den 19.08. geplant.

Ein ganz großes Dankeschön gilt all den Einsatzkräften, die am Einsatz teilgenommen haben sowie den angehörigen Familien für die Geduld und Unterstützung.

Zur Erklärung:

Der Odenwaldkreis hat drei überörtliche Katastrophenschutz-Löschzüge aufgestellt. Diese drei Löschzüge stehen immer für Anforderungen verschiedener Art für Einsätze außerhalb des
Odenwaldkreises zur Verfügung. Der Löschzug aus dem Gersprenztal besteht aus Einheiten aus Fränkisch-Crumbach, Brensbach und Reichelsheim. Der Löschzug Unterzent stellt sich aus den Feuerwehren Bad König, Höchst und Lützelbach zusammen. Die Einheiten aus dem Oberzent rücken zusammen mit Mossautal aus.

Termine
08.10.2022
Fortbildungsseminar Absturzsicherung in Erbach
11.10.-16.10.2022
Lehrgang-Sprechfunk in Oberzent-Beerfelden
13.10.-16.10.2022
Baustein A - Persönlichkeit u. Führungsverhalten in Höchst